Sozial und nachhaltig

Schüler des TG Umwelttechnik im Sindelfinger Martinslädle

Nico Eble, Edwin Starz und Niklas Braatz vom TGU entwickelten im Laufe des Schuljahres in ihrem Seminarkurs, der traditionell im Zeichen der Umwelttechnik steht, einen muskelkraftbetriebenen Mixer. Durch das Treten eines Fahrrades wird Energie für einen Mixer erzeugt, der aus verschiedenen Früchten leckere Säfte mixt. Das Projekt entstand in Zusammenarbeit mit der französischen Partnerschule in Dijon, wo der mit Muskelkraft betriebene Mixer an einigen Tagen im Jahr  in einer sogenannten Food Bank (banque alimentaire) eingesetzt wird. Dort werden Lebensmittel und Früchte an bedürftige Personen verteilt. Die Auflagen zur Lebensmittelverwertung sind in Frankreich strenger als in Deutschland geregelt. Die drei Schüler wollten nun mit ihrer Lehrerin Lotta Hüttmann dem Projekt ebenfalls eine soziale Komponente verleihen und präsentierten ihr Fahrrad im Sindelfinger Martinslädle. Thomas Ehret, Leiter des Martinslädles, unterstützte von Anfang an begeistert das Vorhaben und steuerte die Früchte bei. Die drei Schüler traten schwer in die Pedale, um den Kunden bei heißen Temperaturen erfrischend-fruchtige Säfte anbieten zu können. Über mangelnde Nachfrage konnte sich die Gruppe nicht beschweren.

 
Facebook